SLIDER

Hanging Frame DIY unter 10€

12. Februar 2018


Mit einem kleinen Do It Yourself läute ich die Woche ein & vielleicht möchte der ein oder andere sich ja für Valentinstag was Gutes tun und anderen oder sich selbst eine Freude machen! Dazu braucht ihr auch nicht viel Zeit & auch nicht viel Geld. Schon lange suche ich nach passenden Bilderrahmen fürs Schlafzimmer, welche schlicht sind & auch nicht unbedingt teuer! Leider ist das oft sehr schwierig & da meine Ecke im Schlafzimmer sehr rustikal ist, musste es Holz sein. Also habe ich beschlossen ein bisschen auf Pinterest rumzustöbern und bin schlussendlich auf ganz simple Rahmen gestoßen, die wie gemacht für unser Schlafzimmer sind! Hanging frames, yasss! Diese hanging frames kosten je nach Holz und Aufhängung 20€ aufwärts. Weil ich die Idee ziemlich simpel umzusetzen finde & man nicht viel dafür braucht, dachte ich mir – ach komm, machste selbst!
Here we go!
Dir gefallen genau diese Illustrationen?
Der Link befindet sich am Ende des Beitrages!

Ihr dreht eine Runde im Baumarkt (oder findet vielleicht etwas in eurer Garage?) & macht halt in der Holzabteilung: 2 Stück 1m Leisten mit beliebiger Breite kommen in euren Einkaufswagen & dann geht’s zur Abteilung „Kleinkram & doch Nützliches“ (ich hab keine Ahnung, wie sich die Abteilung wirklich nennt!) und ihr schnappt euch Magnetband! Beachtet, dass die Breite der Leisten mind. so breit ist, wie die des Magnetbandes! Wenn ihr jetzt der Versuchung widerstehen konntet, in die Pflanzenabteilung abzubiegen, könnt ihr jetzt zur Kassa marschieren. HALT! Wenn ihr Zuhause keine Säge habt, solltet ihr euch die Leisten noch zuschneiden lassen – hopp, zurück zur Holzabteilung!
Was ihr wahrscheinlich Zuhause habt: eine Schere, etwas Schnur/Lederband/Garn/…

Für einen A4 Bilderrahmen braucht ihr 4 gleichlange Leisten – also mindestens 21cm lang – und 8 kleine Stücke vom Magnetband. Bevor ihr die Magnetstücke auf die Enden klebt, gebt ihr auf der oberen Leiste das Band zwischen Leiste und Magnetstück. So müsst ihr das Band später nicht noch extra befestigen! Bild zwischen die Leisten klemmen & voilà – schön, minimalistisch!
Wenn ihr jetzt schon einen Rahmen habt, aber noch kein passendes Bild, schaut doch gerne mal in meinen Etsy-Store & vielleicht findet ihr eine Illustration, die euch gefällt! Ich freue mich, wenn ihr das DIY nachmacht und Freude daran habt.

Schöne Woche, Magdalena




Die Mädchen-Illustration findest du gleich hier
Die Lavendel-Illustration findest du gleich hier 







Fotos© Avocados & Nice Talks


Avocadotoast & Fencheltee - Abendlektüre

27. Januar 2018



Kleine Abendgedanken an den Sonntagmorgen.

Stille ist toll. Vor allem die Stille am Sonntagmorgen. Glück hat man, wenn das Wetter am Sonntag richtig grauslig und düster ist, denn dann kann man genießen. Ich liebe es, neben Philip aufzuwachen. Sowieso am Sonntag, wo niemand raus muss und man sich gemeinsam einkuscheln kann. Wir haben ein Dachfenster, wodurch wir den Regen an das Fenster prassen hören. Ich kann ihn dann meist riechen den Regen. Am liebsten riech ich den Regen im Sommer, wenn er auf den heißen Asphalt prallt. Kennt ihr den Geruch? Wir haben eine weiße Bettwäsche – sie sieht aus wie aus einem skandinavischen Katalog. Was ich am Sonntag mag, ist das wir ein Ritual haben, was uns gar nicht bewusst war. Der Sonntag läuft meist sehr ruhig und gleich ab. Philip und ich sind Frühaufsteher, aber am Sonntag bleiben wir zumindest bis halb 10 im Bett liegen. Einfach so. Das ist für mich Glück. Irgendwann knurren Philips und mein Magen und eine klare Sache für mich am Sonntag ist: frisch gepresster Saft, Fencheltee (der beste Tee der Welt) oder warmer aufgeschäumter Kakao und einen Toast mit Avocado. Was hier schon aufwendig für manche scheint, ist nichts gegen Philips Sonntagfrühstück. Er kocht auf. Ja, das tut er. Er macht sich Brote, wie ein verdammter Foodblogger und wenn ers nicht gleich verschlingen würde, würde ich es fotografieren und auf Pinterest damit rumprahlen. Er steckt unglaublich viel Liebe in sein Frühstück. Jedes einzelne Kresseblatt (nennt man das so?) sitzt an seinem Platz, zwischen Speck, Tomaten, raßen Käse, Rucola, Avocado und Ei. Natürlich kann ich auch davon profitieren, wenn ich wollte, aber das kann ich nicht mal am Sonntag am Morgen verschlingen. Gut, ich bin vom Thema etwas abgewichen. Wenn wir mit unserem Tablett wieder hoch ins Bett gehen, wird der Fernseher eingeschalten. Draußen im Garten am Baum zwitschern die Vögel so extrem laut, dass die Katze fast durchdreht. Manchmal können wir sie beruhigen und sie legt sich zu uns ins Bett. Natürlich nicht etwa, weil es etwas zu Essen gibt. Im Tv läuft bei uns jeden Sonntag das Gleiche – Mein Lokal, dein Lokal. Wir lieben das & das gehört zu unserem Sonntag dazu. Da die Sendung aber bis 14 Uhr dauert und ich es meist nach einer Folge schon nicht mehr aushalte, hole ich mir meine Zeichenunterlagen und beginne zu zeichnen. Wenn ich zeichne, stelle ich mir immer vor, wie gut ich dabei aussehen könnte. Filmreif! Sonntagmorgen im Bademantel, ein Bein hängt aus dem Bett, selbstverständlich glattrasiert und frisch eingecremt. Die weiße Decke lässt sogar meine blassen Beine aussehen, wie die einer Brasilianerin und meine Fußnägel sind wunderbar in einem tiefrot lackiert. Ich selbst bin am Zeichnen und sehe mit meiner rosa Brille unglaublich schlau und konzentriert aus. Ganz fixiert auf jeden einzelnen Strich und guter Musik im Hintergrund. Meine Haare sehen toll aus und so gar nicht nach Sonntag. Ganz entspannt und locker rauche ich nebenbei eine Zigarette, die mich nicht nur cool aussehen lässt, sondern auch gar nicht den Raum verpestet (nein!)! Philip liegt fein um mich herum und sein Körper wärmt mich. Schön.
---mäh---
Stattdessen sehe ich aus wie Goldie Hawn nach ihrer letzten fehlgeschlagenen Botox Behandlung und 3 Flaschen Wein. Meine Haare sind nicht einmal der Rede wert und meine Augenringe hängen bis zu den Brüsten. Statt einem Satin Bademantel in tollem Hellgrau trage ich meinen allerliebsten Katzenpyjama, weil ich nun doch noch 24 bin und den besagten Traummann ja schon gefunden habe. Kein Bein hängt aus dem Bett und wenn, dann weil mir heiß ist und sicherlich habe ich Kuschelsocken an und keine perfekten Fußnägel. Die weiße Decke lässt mich nur noch blasser aussehen und entspannt bin ich beim Zeichnen kaum. Ungeduldig bin ich und es muss alles so sein wie ich will. Rauchen tu ich sowieso nicht, weil ichs eklig finde, aber in diesem Szenario fand ichs für sehr wichtig. Statt guter Musik läuft die bereits 3. Folge von Mein Lokal, dein Lokal und Philip wärmt mich absolut nicht, sondern sagt mir eher, dass er noch mehr Hunger hat.
Liebe Leute, schöner kann für mich ein Sonntag gar nicht sein. Mit dem besten Freund aufzuwachen, der einen auch mit Stoppeln an den Beinen liebt, einem guten Frühstück und der rotzdämlichen Serie auf Vox. Keiner der uns nervt oder etwas von uns will, sondern nur wir. Auch wenn ich nie die Klappe halten kann beim Fernsehen. Ja, ich bin diese Sorte Mensch. Unsere Katze liegt bei uns wir sind einfach wir und das liebe ich am meisten am Sonntag.

Schönen Abend & schönen morgigen Sonntag,
Magdalena


© Avocados • Theme by Maira G.