SLIDER

Zu langweilig?




Manchmal denke ich, ich bin zu alt dafür. Dabei bin ich erst frische 22 Jahre alt – also quasi erst mal geboren vor nicht allzu langer Zeit! Ich denke, ich bin zu alt für gewisse Dinge und hätte doch manchmal wieder Bock drauf. Kennt ihr das?

Ich hatte mit ca. 14-15 mein erstes Piercing und danach komm noch bisschen was dazu – Ohrlöcher dehnen und der ganze Quatsch, der da halt sehr beliebt war. Vor allem bei mir, denn ich mochte es früher nie, so auszusehen, wie all die anderen. Ich hatte viele „Zeiten“. Eine Zeit war, dass ich in diese Emo-Schiene gerutscht bin, mit dunklen Augen (und ihr könnt mir glauben, dass ich mich absolut nicht gut schminken konnte! Auch jetzt bin ich kein Meister…) und einem Eyeliner gezeichnetem Sternchen unter dem Auge. Dunkle Kleidung war natürlich ein Muss! Ich hatte damals immer meine Naturlocken mit Maschen in den Haaren. 
Wobei ich sagen muss, dass diese Maschen einfach Geschenksband war, das ich zu einer Masche gebunden habe. Haha. Im Grunde sah ich sehr seltsam aus, wenn ich so zurückdenke, aber ich habe es nie bereut, mal anders auszusehen. Im Gegenteil – ich bin total froh, mich immer wieder verändert zu haben, denn sonst müsste ich das wohl jetzt erst „ausleben“ und so einfach ist das nicht mehr. Dann war eine Zeit, in der ich nur Strumpfhosen und Kleider getragen habe. NUR. Ich hatte ca. 10 bunte Strumpfhosen und habe die auch noch mit einem bunten Kleid kombiniert. Ach, wie schön. 
Augenkrebs! Aber meine Strumpfhosen habe ich sehr geliebt und da erinnere ich mich gerne zurück. Dann liebe Leute, fand ich eine Zeit lang meine alten Phasen so dämlich und habe mich ein wenig geschämt, weil ich wohl der mieseste Emo der Welt war. Ich dachte mir immer, welcher Emo hat bitteschön Locken? Das ging gar nicht und so habe ich angefangen, mir meine Haare zu glätten, um ein würdiger Emo zu werden! Youtube hat mir damals sehr geholfen und ich habe mir dämliche Videos angesehen, die z.B. „How to.. Emo Hair“, „How to.. Scene Girl Hair“, „How to be an Emo“! Ich bin mir sicher, es gibt Leute unter euch, die ebenfalls so Sachen gegooglet haben oder auf Youtube gesucht haben – wenn auch nicht unbedingt Emo! 

Gut, als diese Phase wieder vorüber war (und die Extensions wieder verstaut waren), wurde mir mein langes, schwarzes Haar zu langweilig und so beschloss ich, meine Haare radikal abzuschneiden. UND zu färben. UND zu rasieren. Holy Moly! Plötzlich hatte ich Haare, die nicht mal über meine Ohren gingen, eine quasi All-over-Rasur und Knallorange Haare! Not bad. Ich habe es geliebt und liebe kurze Haare noch immer, egal wo ich sie sehe! Dann kamen noch ein paar Farben und dann zog ich einen Schlussstrich mit 18 und habe angefangen, mir meine Haare wieder wachsen zu lassen und ich ließ sie auch wieder dunkel. Auch, weil meine Haare im Eimer waren…


So und jetzt bin ich hier. Keine Piercings mehr, dafür Tattoos. Keine bunten Haare mehr, keine Panda-Augen, keine bunten Strumpfhosen mehr, keine Extensions mehr und keine „How to…“ –Videos. Ich muss sagen, dass ich es satt hatte, bunt und auffällig zu sein, aber dennoch habe ich jetzt oft Gedanken mit bunten Haaren. Ich weiß einfach, wie doof es war, seine Haare blondieren zu müssen, um eine Farbe raufzuklatschen und wie schnell Haare kaputt werden können. Ich habe zu Laura immer gesagt, wenn ich, wie sie, blonde Haare hätte, würde ich sie dauernd färben bzw. tönen. Einfach weil sie es kann! Sie muss nicht blöd drum rum färben und auch noch mehr zahlen als ich. Aber Laura ist was Haare angeht eine feige Nuss (ich hoffe, du liest das!). Wie auch immer, so lila Haare oder mal Pastellblau oder Pastellrosa würde mich immer wieder reizen, aber ich weiß einfach, dass mir der Aufwand zu nervig ist. Geht es noch jemanden so? Piercings würde ich nicht mehr machen lassen, weil mir das einfach nicht mehr steht. Das passt alles nicht mehr so ganz zu mir. Das klingt, als wäre ich plötzlich so konservativ, haha. 
Kennt ihr das, wenn ihr wieder diesen Reiz verspürt, mal wieder was auszuprobieren und mal wieder anders auszusehen? Mal einfach wieder die Haare abschneiden oder anders färben? Oder mal einen neuen Stil ausprobieren.  Ich komme wieder zum Anfang – manchmal denke ich, ich bin zu alt dafür. Zu alt, um mit bunten Haaren rumzulaufen. Mal wieder etwas spannender zu wirken. Für mich sehen alle Frauen/ Mädchen gleich aus. Das war allerdings schon immer so, dass ich das dachte. Ich denke einfach immer wieder, dass man sich im Job nicht mehr als Clown zeigen kann. Oder? Ich weiß es nicht, aber ich kann das auch schlecht beurteilen, weil ich Leute nun mal nicht nach Haarfarben, Piercings, Tattoos oder sonstige herausstechende Male verurteile. Seid ihr mehr der Typ „Veränderung“ oder eher der „ich bleibe, wie ich bin“-Typ? Manchmal finde ich mich zu langweilig.  Zumindest im Gegensatz zu vorher.
 

Wie seht ihr das Ganze? Trägt ihr bunte Haare oder habt ihr etwas Außergewöhnliches? Was sagt eure Firma dazu? Erzählts mir! LOS! 


Liebe Grüße,
Magdalena

Kommentare

Anonym hat gesagt…

mir gehts da ziemlich ähnlich. manchmal hätt ich gern wieder "andere" haare. bunt oder kürzer oder doch heller...und dann denk ich mir nein lass das mal lieber... oft wünsch ich mir auch das ein oder andere piercing zurück,wenn ich ein altes foto von mir sehe. aber nein lieber doch nicht. mittlerweile freuts mich sehr oft nicht mal mich zu schminken und dann schau ich in den spiegel,ungeschminkt und ungestylte,zusammengebundene haare und denk mir: hmm ganz schön langweilig,ganz schön durchschnittlich... aber so bin ich jetzt nun mal, die "phasen" von früher sind vorbei. vielleicht gehört das zum "erwachsen werden" dazu. und irgendwie fühl ich mich dann auch wieder total wohl wie ich bin. weil ich keinem style oder irgendwas mehr nachlaufen muss. irgendwie bin ich angekommen.
so - viel zu langer kommentar, könnt da noch viel mehr dazu schreiben :)
wünsch dir einen schönen abend! liebe grüße, Lisa :)

Zart Bitter hat gesagt…

Hallo Lisa!
Ich denke, es geht uns da allen gleich - sowieso denjenigen, die sich früher schon sehr ausgetobt haben und das ab und zu ein kleines bisschen vermissen. Das ganze hin und herfärben, piercen oder ähnliches ist mir mittlerweile auch einfach zu anstrengend geworden, muss ich zugeben! Es ist einfach doof, den Haaransatz ständig nachfärben zu müssen oder wegen der Arbeit doch wieder auf Normalo umzusteigen. Im Grunde bin ich sehr zufrieden, wenn manchmal ist mir Haare waschen schon zu anstrengend. Bin ich sehr faul? haha. Jetzt sind wir wohl "erwachsen" wies scheint d:
Ein Kommentar kann gar nicht lange genug sein!
Liebe Grüße und danke fürs Schreiben liebe Lisa :)

© Avocados • Theme by Maira G.